Newsletter im Browser anschauen.

Der epische Bote 387

Epischer Bote 3. KW 2022

Die Jahreslosung 2022

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Johannes 6,37

 

Herzliche Grüße aus der Epi nach allen Feiertagen und dem nun schon begonnenen neuen Jahr.

  • Das Regenbogenland startet wieder am 6. Februar. Bis dahin gibt es für Kinder eine Betreuung parallel zum Gottesdienst.
  • Wann die weiteren Kinderangebote im Februar wieder starten, das EpiCafé wieder öffnet müssen wir zeitnah entscheiden. Momentan sind in Bremen – unabhängig von der Warnstufe – für die Gastronomie 2G+ bis zum 13. Februar verordnet. Daher sehen wir nun peu à peu weiter. Angebote für Kinder liegen uns dabei ebenso am Herzen wie die Öffnung unserer CaféRäume
  • Ungewöhnlich und als neues Angebot soll es einen wöchentlichen Mittagstisch in der Epi geben. Wahrscheinlich donnerstags in Kooperation mit bras / Förderwerk in der Bevenser Straße. Hier kochen alleinerziehende Frauen aus Westafrika frische Speisen im Kultur Café. Ein Ausbildungs- und Förderprojekt, das wir sehr gerne unterstützen möchten. Zum Vorteil aller. Eine zusätzliche Chance, auf eine gemeinsame MahlZeit. Begegnung und Gemeinschaft beim Essen. Die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten werden momentan noch geprüft. Wer sich dafür interessiert, meldet sich bitte sowohl für Mitarbeit als auch für Teilnahme-Interesse direkt bei mir unter Manuela.brocksieper(at)epiphanias.de

 

 

Ausblicke:

  • Die Wohnwoche für Jugendliche in der Epi soll vom 4.-10. Juli stattfinden
  • Unsere Süd-Nord-Freiwillige Princess Tofah Aku, wird am Freitag, den 25. März wieder zurück nach Accra in Ghana fliegen. So schnell kann ein Jahr vorbeigehen. Wir werden sie natürlich noch an allen Wirkungsstätten verabschieden.
  • In den 40 Tagen nach Pfingsten 2022 wird es eine Aktion in Kooperation mit Gott.net geben, die die Allianzgemeinden in Bremen nutzen möchten. In vielfältiger Form sollen in diesem Jahr nachdenklich machende und Aufmerksamkeit erregende Plakate und Banner in ganz Bremen genutzt werden. In welcher Form sich die Epi hier mit beteiligt wird noch beraten.
  • Wir planen ein Gartenhaus für die Lagerung von Draussen-Spielgeräten zu bauen. Anträge für Zuschüsse bringen wir gerade auf den Weg dazu. Wer sich dennoch berufen fühlt, uns hier finanziell zu unterstützen, um die Arbeit für Kinder und Jugendliche noch einfacher zu machen – der ist herzlich willkommen.

 

 

 

Bleibt alle miteinander bewahrt, gesund und barmherzig. Genießt GemeinsamZeit in der Familie und denkt an Freunde nah und fern.

Für das neue Jahr wünschen wir allen einen 365fachen Segen.

 

Herzliche Grüße aus unserer Epi sendet

Manuela Brocksieper – Netzwerk | Café | Familien und Kinder

vom Newsletter abmelden