Newsletter im Browser anschauen.

Der epische Bote 323

Liebe Epi,

Der Herr ist auferstanden!

Am Dienstag hatten wir eine Dienstbesprechung per Videokonferenz. Oft kam zu verschiedenen Themen diese Aussage:
„Da müssen wir die nächste(n) Woche(n) abwarten“.
Ja, die nächste Woche wird wohl einiges an neuen Entscheidungen für unser Land mit sich bringen, an die dann auch wir gebunden sein werden.
Heißt zum Beispiel „Schulöffnung“ auch Konfirmandenunterricht?
In welcher Form werden Gottesdienste in Zukunft stattfinden?
Was ist mit unseren Angeboten? Ich sag mal so:
„Da müssen wir die nächste(n) Woche(n) abwarten.“

 

Ostern 2020
Ich wünsche euch sehr, dass ihr intensiv Ostern feiern konntet. Am Sonntag haben wir mit gebührendem Abstand und unter kurzer Kontrolle der Polizei (es gab nichts zu beanstanden), Trompetenstücke vom Kirchturm hören dürfen.
Danke Birgit Temps und Beñat Gutiéres-Cañas Pazos.
Das Video könnt ihr hier sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=jQ7RE85xhDM&feature=youtu.be   

Außerdem nutzen einige vereinzelte Personen den Gang in die Kirche zum Gebet und zum Entzünden des Osterlichts. Mir hat das sehr gut getan!

 

Osterweg
Vielleicht haben manche schon den Oster-, Kreuz-, bzw. Passionsweg genutzt, der an der Epi-Fensterfront angebracht ist. Er hängt noch bis Sonntag, dem 19.04.
Er endet vor dem Kircheingang bei einem Kreuz, wo man eine Kerze entzünden kann.
Herzliche Einladung!

 

Kollekten-Ausfall
Wir möchten Dir Projekte nennen, die uns wichtig sind und für die die ausfallenden Kollekten gedacht waren.
Vielleicht magst du etwas dafür auf anderem Wege geben.

  • 19.04. Jungschararbeit
  • 26.04. Konfirmandenarbeit
  • 03.05. Personalkosten
  • 10.05. Jugendarbeit
  • 17.05. Äthiopien

Unsere Paypal-Spenden-Adresse ist mail(at)epiphanias.de.

Mehr Infos:  https://www.epiphanias.de/de/service/spenden/

Bei Überweisung mit Wunsch einer Spendenquittung vergiss nicht, deine Adresse anzugeben. Vielen Dank!

 

Liebe Grüße,
Fabse

"Ich hätte Dir vieles zu schreiben; aber ich will Dir nicht mit Tinte und Feder schreiben.
Ich hoffe aber, Dich bald zu sehen, und dann wollen wir mündlich miteinander reden.
Friede sei mit Dir!"

Die Bibel im 3. Johannesbrief, Kapitel 1, Vers 14

vom Newsletter abmelden