Newsletter im Browser anschauen.

Der epische Bote 222

Hallo!

Der Fabian ist heute nicht im Haus. Deshalb informiere ich heute mal.

 

Wir sind ab kommendem Sonntag ja in der Kar-Woche. Eine Woche, in der jeder sich persönlich intensiv mit allem auseinandersetzten kann, was Jesus mit seinem „ ... für uns gequält, gestorben ... und schließlich auferstanden“ erwirkt hat. Gerade heute Morgen habe ich einen kurzen Text von Christiane Brudereck gelesen. Gottes Gedanken denken deutlich weiter als unsere. Sie können über Tod hinausdenken. Jesus hat mit seiner Auferstehung einen Durchbruch geschaffen, wie sonst keiner. Deshalb freuen und feiern wir seine Auferstehung zu Ostern.

 

Dieses Jahr wollen wir gerne einmal die Gottesdienstreihe etwas ändern:
Jesus war mit seinen Jüngern am Donnerstag zusammen. Er hat mit ihnen und für sie zum ersten Mal das Abendmahl gefeiert. Direkt ans Passamahl - dem jährlichen Opfermahl und dem Gedenken der Befreiung aus aller Knechtschaft - schließt Jesus mit diesem Abendmahl an.
Gibt sich selbst.
Danach ist ... genau: Ruhe. Nichts.
Gebet Jesu im Garten Gethsemane, Gefangennahme, Verurteilung,
Folterung, Tötung am Kreuz.
Um dem nachzuspüren, wollen auch wir dieses Mal unsre Treffen entsprechend leben:

 

Gründonnerstag, 19:30 Uhr Abendgottesdienst mit Abendmahl
Das letzte Mal Orgel. Das letzte Mal Glocken.

 

Karfreitag, 15 Uhr Andacht zur Stunde des Todes Jesu
Gesang ohne Orgel. Stille. Grab …

 

Die Glocken schweigen weiter.

 

OSTERN
Hier haben wir zwei Gottesdienste:
Einen um 05:45 Uhr - an der Nahtstelle zwischen Dunkelheit und Licht. Kerzen erhellen unsere Epi. Wir singen. Die Orgel ertönt wieder!
Dieser Gottesdienst wird unterstützt von einem kleinen Chor - unserer Oster-Schola. (Die Armen treffen sich schon um 04:45 Uhr!!)
Anschließend gibt es ein Osterfrühstück. Dieses wird im Café sein. Jeder trägt mit etwas Essen zum Frühstücksbüfett bei. Zusammen darf dann genossen werden.

 

Um 10 Uhr geht es dann weiter:
Es findet ein weiteres Osterfrühstück statt. Vielen ist der Osternachtgottesdienst doch zu früh. Auch zu 10 Uhr tragen wir unsere Lebensmittel zusammen und genießen bis ...
11 Uhr. Dann findet der zweite Ostergottesdienst statt. Die Glocken rufen uns zusammen.
Gerne dürfen Kinder dabei sein. Zur Predigt haben sie dann die Gelegenheit, im Epi-Garten Ostereier zu finden.

 

Bei beiden Frühstücken benötigen wir Leute, die anschließend das Geschirr im Spüler abwaschen lassen und wieder wegräumen!

 

Es ist immer wieder ergreifend, Ostern zu feiern. Eigentlich das deutlich großartigere Fest im Vergleich mit Weihnachten.

 

Hinweisen möchten wir auf ein
Mitarbeiterfest am Di, 20. Juni, um 19:30 Uhr.
Wir laden alle ehrenamtlichen Mitarbeiter ein, zusammen zu sein. Ohne Terminplanungen. Ohne Organisatorisches. Einfach nur da sein.
Auch hier wäre es klasse, wenn alle gemeinsam ein Büfett zusammenstellen.
Wir organisieren Grillgut und Getränke.
Als besonderen Höhepunkt haben wir eine Band, die uns live Songs spielen wird, die wir sicherlich alle mitsummen können.
Klaus Peter Naumann und weitere Diakonenkollegen spielen aus Freude an der Musik und lassen uns an ihrer Freude live teilhaben. Ein echter Leckerbissen!
Ach ja: Und wie sich das gehört, gibt es eine „Vorband“. Ihr dürft also sehr gespannt sein!

 

Das EpiCafé bleibt ab Di., 11.04., bis einschl. So., 23.04., geschlossen.
Danach wird die Eis-Truhe auch wieder da sein.

 

So, mehr habe ich gerade nicht.

 

Terminübersicht

  • Fr., 07.04., um 20.30 Uhr Fußballübertragung: Werder – Frankfurt
  • 13.05. von 15 bis 17 Uhr Epilinimarkt – Flohmarkt für Familien. Etwas anzubieten? Melde dich bei Manuela Brocksieper unter: manuela.brocksieper(at)epiphanias.de

 

LG
Thomas Frietsch

"Ich hätte Dir vieles zu schreiben; aber ich will Dir nicht mit Tinte und Feder schreiben.
Ich hoffe aber, Dich bald zu sehen, und dann wollen wir mündlich miteinander reden.
Friede sei mit Dir!"

Die Bibel im 3. Johannesbrief, Kapitel 1, Vers 14

vom Newsletter abmelden