Newsletter im Browser anschauen.

Der epische Bote 184

Liebe Epi,

es kommen wundervolle Dinge auf uns zu und es freut mich, euch einander vorzustellen ...

 

Wohnzimmer-Konzerte
... bieten eine GANZ BESONDERE Atmosphäre. Der Bremer Singer Songwriter EGON bezaubert alle Teilnehmer hautnah durch seine einfühlsame Art und die technischen Möglichkeiten, via Loop live ein ganzes „Orchester“ an Tönen, Geräuschen, Akkorden hinzuzufügen. Wir freuen uns sehr, ein solches Ausnahmetalent im EpiCafé zu begrüßen.
Fr., 22.01., um 20.30 Uhr. Eintritt frei bzw. gegen Spende.

 

Frauen-Abend
Am Fr., 05.02, Frauen-Abend mit ganz besonderen Gästen:
dem 25-Frauen-Popchor „Ladylike“ und Martina Rosemeier von CorporateColor aus Detmold als Stil- und Typberaterin.
Einlass: 19 Uhr Beginn: 19.30 Uhr Eintritt: 3,00 €
Ladylike, der besondere FrauenPopchor, spannend für Ohr und Auge! Herzliche Einladung!

 

Ausstellungseröffnung: „Fremde – Heimat“
So., 07.02., um 11.45 Uhr im EpiCafé. Eintritt frei. Unter den Werken von 20 Künstlern sind Flüchtlinge, deren Erfahrungen noch ganz frisch sind. Grafiker, Fotografen, Maler, Bildhauer, Installationskünstler – sie alle präsentieren ihre Sicht des Themas.
Neben exotischer Livemusik aus Syrien und Afghanistan wird es eine einführende Talkrunde mit vier bis fünf Vertretern der Aktionsgruppe geben.

 

Terminübersicht

  • Mi., 20.01., um 18.30 Uhr Lobpreis-Team-Treffen
  • Do., 21.01., um 19.30 Uhr Seelenzeit - Ein Abend zum Thema Seelsorge
  • Fr., 22.01., um 20.30 Uhr Konzert mit Egon Arnaut
  • Sa., 23.01., Männerfrühstück von 9 bis 12 Uhr
  • Sa., 23.01., Klausur des Kirchenvorstands
  • Sa., 23.01., von 10 bis 17 Uhr Seminar zum Thema:
    „Sichere Gemeinde – Kindes- und Jugendwohl gestalten“
  • Di., 26.01., um 18.30 Uhr Gebetstreff
  • Mi., 27.01., um 19.30 Mischpult-Kirche-Team
  • Mo., 01.02., von 19 bis 21 Uhr Kantorei-Chorfest
  • Mi., 03.02., von 10 bis 17 Uhr Senioren-Kohlfahrt nach Ahausen
  • Mi., 03.02., um 19.30 Uhr Sitzung der Gemeindevertretung

 

Liebe Grüße,
Fabse

"Ich hätte Dir vieles zu schreiben; aber ich will Dir nicht mit Tinte und Feder schreiben.
Ich hoffe aber, Dich bald zu sehen, und dann wollen wir mündlich miteinander reden.
Friede sei mit Dir!"

Die Bibel im 3. Johannesbrief, Kapitel 1, Vers 14

vom Newsletter abmelden